Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für unsere Geschäftspartner*innen

Wir verzichten auf seitenlange AGBs und beschränken uns hier auf die wichtigsten Spielregeln. Wenn du mit uns nicht zufrieden bist, schreib uns bitte eine Nachricht an medien@lauteshaus.com. Wir freuen uns auf dein Feedback.

Diese AGB gelten für geschäftliche Buchungen der LGBTIQ-Medien, die über die Lautes Haus GmbH abgewickelt werden. Abonnements für die Magazine und Onlineplattformen fallen in den Bereich Leser*innen-Service und unterliegen anderen Konditionen.

1. Anwendungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die bestehenden und künftigen vertraglichen Beziehungen zwischen unseren Kund*innen (du) und der Lautes Haus GmbH (wir).

2. Allgemeines

Die nachfolgenden Bestimmungen gelten für alle Aufträge, soweit nicht etwas anderes schriftlich vereinbart wurde. Der Begriff Aufträge umfasst alle von der Lautes Haus GmbH angebotenen Formate gelistet in den aktuell geltenden Mediendaten und unseren Arbeiten und Leistungen, welche notwendig sind um den vereinbarten Auftrag zu erfüllen. Subsidiär zu diesen AGB gelten sodann die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts über den Werkvertrag (Art. 363 ff. OR).

3. Datenanlieferung für Werbeaufträge

Der Datenanlieferung ist den aktuellen Mediadaten oder der Auftragsbestätigung zu entnehmen. Die Verantwortung für die rechtzeitige Lieferung der Daten liegt stets bei Dir, dem*r Auftraggeber*in.

Ausgestellte Auftragsbestätigungen bilden eine verbindliche Buchung. Änderungen oder Sistierungen müssen immer schriftlich zu erfolgen und von der anderen Partei bestätigt werden. Sollte eine Stornierung von deiner Seite notwendig sein, ist das bis 7 Tage vor dem Datum der Datenanlieferung kostenlos. Danach wird ein Betrag von 50% – 100% der gebuchten Werbeplatzierungen verrechnet, da leere Plätze nicht mehr verkauft werden können, das Layout des Magazins umgestellt und/oder der Redaktionsplan angepasst werden muss. Der genaue Betrag ist abhängig von Art/Grösse der Platzierung, dem Buchungszeitraum und den individuellen Vereinbarungen aus der Auftragsbestätigung. Dazu werden bereits getätigte Arbeiten und erbrachte Leistungen unsererseits, bis zur abschliessenden Verarbeitung der Stornierung  in Rechnung gestellt. Als Beispiel (nicht abschliessend): Getätigte Text- und Gestaltungsarbeiten, Übersetzungen, Konzeptionsarbeit etc. 

4. Platzierungen in den Medien

Platzierungswünsche werden nach Möglichkeit berücksichtigt. In jedem Fall bleibt die Verschiebung von Werbemitteln innerhalb der Printausgaben – unter Verzicht auf einen Zuschlag – der Redaktion vorbehalten. Dispositionen können nicht vom Inhalt unserer Ausgaben abhängig gemacht werden. Aus redaktionellen Inhalten kannst du, als Auftraggeber*in, zudem keine Rechtsansprüche gegen uns und die von uns betreuten Publikationen ableiten.

5. Verzicht auf Publikation und Zusammenarbeit

Für den Inhalt der Daten bist ausschliesslich du, als Auftraggber*in, haftbar. Du hast für allfällige Ansprüche Dritter gegenüber uns und den von uns betreuten Medien (z.B. aus unlauterem Wettbewerb, Persönlichkeitsverletzung, Immaterialgüterrecht, etc.) einzustehen und die damit verbundenen Kosten zu tragen. Werbemassnahmen, welche aufgrund ihrer Ausgestaltung als redaktionelle Inhalte wahrgenommen werden könnten, werden von uns entsprechend den geltenden Richtlinien als solche gekennzeichnet. Beilagen und Beihefter dürfen keine Fremdwerbemittel enthalten.

5.1 Platzierungen mit politischen Inhalten

Im Wahlkampf sind Werbeplatzierungen von Politiker*innen und Parteien ungeachtet ihrer politischen Ausrichtung willkommen. Werbung für Abstimmungsparolen (Schweiz) wird nur in Ausnahmefällen und nach einer eingehenden Prüfung platziert.

Unsere Medien sollen vor allem offen queeren Politker*innen eine Plattform bieten. Werbemassnahmen einer queeren Person, die Mitglied einer politischen Partei ist, dessen Parteiprogramm den Anliegen der LGBTIQ-Community kritisch gegenübersteht, werden von der Redaktion eingehend geprüft. Dabei wird sorgfältig abgewogen, ob die Person die Interessen der Community ausreichend vertritt.

5.2 Verzicht auf Publikation und/oder Zusammenarbeit

Wir behalten uns das Recht vor, Aufträge ohne Begründung abzulehnen oder laufende Aufträge zu sistieren. In einem solchem Fall verfallen alle bereits geschlossenen Verträge ohne Recht auf Ersatzleistungen. 

6. Kennzeichnung der Inhalte

Alle Werbe-Inhalte mit finanzieller Gegenleistung, die auf den ersten Blick nicht eindeutig und sofort als solche von den Leser*innen wahrgenommen werden können, werden gemäss unseren Richtlinien gekennzeichnet. 

7. Anzeigenformate

Für das korrekte Format von Werbemitteln für unsere Medien, sowie die korrekte Datenübertragung bist du als Auftraggeber*in verantwortlich. Die Anforderungen an die Daten sind den aktuell geltenden Mediadaten oder der Auftragsbestätigung zu entnehmen. wir behalten uns das Recht vor, Daten wegen mangelhafter technischer Form abzulehnen. Aufträge für Beilagen und Beihefter sind für uns erst nach Vorlage eines Musters durch dich und dessen Genehmigung durch die Druckerei bindend.

8. Beanstandungen

Für ganz oder teilweise unleserlich, falsch oder unvollständig dargestellte Werbemittel steht dir ein Anspruch auf Ersatz im Gegenwert des bemängelten Formats zu. Darüber hinaus wird jede Haftung für Druckfehler oder drucktechnische Mängel abgelehnt. Beanstandungen im Druck sind innert 10 Arbeitstagen nach Erscheinungsdatum der jeweiligen Ausgabe in schriftlicher Form an uns zu richten. Für Beanstandungen von Onlineformaten gilt eine Frist von drei Wochentagen.

8. Preise

Preis und Abdruck bzw. Onlineveröffentlichung verstehen sich für inhaltlich und formal einwandfreie und vollständige Daten. Zusätzliche Aufwendungen unsererseits aufgrund unzureichender Daten sowie auf deinen Wunsch, oder auf Wunsch von Personen aus deinem Unternehmen, werden separat verrechnet. Preisänderungen bleiben vorbehalten.

10. Rabatte

Wir können mit Dir für ein definiertes Auftragsvolumen Rabattvereinbarungen schliessen. Werden innerhalb des gleichen Auftrags mehr als die anfangs vereinbarten Leistungen publiziert oder erarbeitet, hast du bei den zusätzlichen Veröffentlichungen Anspruch auf den vereinbarten Rabatt. Wird das vereinbarte Auftragsvolumen unsererseits nicht erreicht, erfolgt eine entsprechende Rückbelastung. Die detaillierte Ausgestaltung des Rabattsystems ist der Auftragsbestätigung zu entnehmen.

11. Zahlungsfrist

Die Rechnungsstellung erfolgt im Anschluss an die Bestätigung des Auftrags oder nach Abschluss der Zusammenarbeit. Die Zahlungsfrist beträgt 20 Tage ab Rechnungsstellung. Eine längere Zahlungsfrist kann nur in gemeinsamer Absprache vereinbart werden.

12. Verschiebungsrecht

Wir haften nicht für Liefer- und Leistungsverzögerungen durch höhere Gewalt und/ oder Ereignisse, die die Lieferung bzw. Leistung wesentlich erschweren oder verunmöglichen. Tritt ein solcher Fall ein, sind wir berechtigt, die Lieferung bzw. Leistung ohne vorherige Benachrichtigung zu verschieben oder vom Auftrag ganz oder teilweise zurückzutreten.

13. Unwirksamkeit einer Bestimmung

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

14. Änderungen dieser AGB

Änderungen dieser AGB bleiben vorbehalten und gelten auch sofort für laufende Aufträge.

15. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Auf alle Vertragsbeziehungen zwischen Ihnen und dem Verlag ist ausschliesslich das Schweizer Recht anwendbar. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Bern.

Bern, Schweiz, Juni 2024